Helmut Kohl: „Die Merkel macht mir mein Europa kaputt.“

Alternative Wählerinitiative Franken

| Ansichten und Einsichten | Links | Aktuelles | Fakten | Nachdenkliches | Hinweise | Bildung | Kontakte und Impressum | DSGVO |


Siehe: „Die Regierung bin ICH“

Städte und Kulturlandschaften in Deutschland und Österreich

So schön ist unsere Heimat !


Von

Aschaffenburg

den

Main

aufwärts

<=

Franken

von

Westen

nach

Osten

=>

Warum wählen wir die AfD ?

Wir sind eine aktive Gemeinschaft kritischer und konservativer Bürger in Sorge um unser Land, die sich vorgenommen haben, die AfD zu unterstützen. Erfahrungen und daraus gezogene Einsichten bilden unsere Leitlinien; keinesfalls aber Ideologien, die auf utopischen Wunsch-Vorstellungen von einer „besseren Welt“ basieren und zu verqueren Leitgedanken der bundesdeutschen Politik geworden sind. Wir stellen uns gegen solch eine Illusionspolitik, die nicht selten vom Hass gegen das eigene Land geprägt ist und halten es für unsere Pflicht, diese in Frage zu stellen und zu bekämpfen. Wir AfD-Wähler wollen nicht, dass uns einst unsere Kinder und Kindeskinder zu Recht vorwurfsvoll die Frage stellen:

Warum habt Ihr Euch nicht entschieden der Politik verblendeter Ideologen entgegengestellt?“ Eine Frage, die sich unsere Eltern und Großeltern schon einmal für ihr Verhalten gefallen lassen mussten.





Machen wir uns deshalb die verhängnisvollen politischen Fehlleistungen der Merkel-Regierung bewusst:


1.Eine sinnlose und überteuerte Energiewende im Alleingang ohne Absprache mit unseren Nachbarn, die zum Chaos aller Versorgungsstrukturen führt


2. Eine einheitliche Währung für Europa trotz großer Unterschiede in der Wirtschaftskraft der Staaten und Mentalität der Völker - mit der Vergemeinschaftung aller Schulden


3. Die dubiosen Maßnahmen zur Erhaltung des Euro und die damit einhergehenden Vertragsbrüche zu Lasten aller EU-Bürger


4. Die durch die unbedachte „Willkommenskultur (
SIEHE BILD )“ nicht mehr beherrschbare massenhafte Einwanderung aus fremden Kulturen nach Deutschland mit ihren negativen Folgen für ganz Europa


5. Der folgenschwere Flüchtlings-Deal mit dem türkischen Despoten Erdogan, wonach pro Jahr weitere 250000 Flüchtlinge nach Deutschland geschleust werden


6. Die gesetzeswidrige Duldung und großzügige Unterstützung von illegalen Einwanderern unter Ausblutung unserer Sozialsysteme und damit zu Lasten sozial Schwacher


7. Die Zerstörung unseres einst weltweit anerkannten Bildungssystems mit unabsehbaren Folgen für unser Land


8. Eine hirnrissige Gender-Politik mit „frühkindlicher Sexualerziehung“ zum Schaden der Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder




Wir lehnen entschieden jegliche Bevölkerungs-Experimente ab, wie sie uns durch Merkels völlig eigenmächtige Politik unter Missachtung von Parlament und Volkswillen sowie der bestehenden Gesetze geradezu selbstherrlich und in absolutistischer Manier ( SIEHE BILD ) aufgezwungen werden, womit Millionen von Moslems aus allen Krisenregionen der Welt nach Deutschland geholt werden. Dies kann mit der als kriminell zu wertenden Verbreitung eines unerprobten Medikaments verglichen werden. Merkel geht bei diesen äußerst folgenschweren Entscheidungen von einer höchst vereinfachten, recht naiven und realitätsfernen Weltsicht aus und erweist sich trotz vielfältiger negativer Erfahrungen in anderen Ländern als rechthaberisch und beratungsresistent. In diesem politischen Wahnsinn wird sie durch eine unkritische Volksfront aus Parteien, Medien, Kirchen, Gewerkschaften und „Gutmenschen“-Verbänden bestärkt und unterstützt.

Aber trotzdem dämmert es immer mehr kritischen Wählern, dass die Politik Merkels und ihrer Großen Koalition mit der SPD Deutschland an die Wand fährt.

Deshalb wurden angesichts der Bundestagswahl von CDU/CSU „Kurskorrekturen“ angekündigt und selbst die SPD entdeckte über Nacht die innere Sicherheit. Und urplötzlich wurden sogar verschiedene AfD-Positionen übernommen, um dem Original - der AfD - Wählerstimmen abspenstig zu machen. Merkel kündigte eine Abschiebeoffensive abgelehnter Asylbewerber an, von der nach Welt-Online vom 8.6.2017 jedoch jede Spur fehlt. Die Ankündigung war sehr wahrscheinlich nicht ernst gemeint und nur als Wahlkampfpropaganda gedacht.



Die Attacken des CSU-Vorsitzenden Seehofer gegen Frau Merkel wurden bisher als Scheinangriffe gewertet, mit denen verhindert werden sollte, dass konservative CSU-Wähler zur AfD wechseln. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich Horst Seehofer sehr wahrscheinlich aus taktischen Erwägungen heraus immer wieder verbogen hat. Nicht nur sein Einlenken auf Merkels Linie nach anfänglichen Protesten, sondern auch seine Anbiederungsversuche bei der Partei „Die Grünen“ haben seiner Glaubwürdigkeit sehr geschadet. Warum hat er die führende Politikerin der „Grünen“ Claudia Roth mit dem einst hoch geschätzten Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet ( SIEHE BILD ) ? Hat sich Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, mit ihren Bekenntnissen zu den Parolen „Nie wieder Deutschland“ und „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ dafür qualifiziert ?
Wenn er sich nun gegen Frau Merkel stellt, dann ist dies vor allem der AfD zu verdanken, die Herr Seehofer als Konkurrenz in der anstehenden bayerischen Landtagswahl fürchtet.

Es wird deutlich, dass eine starke AfD ein unverzichtbarer Korrekturfaktor im Parteiengefüge ist.

Vielleicht wird schon in naher Zukunft in Deutschland eine Regierungskoalition unter Bundeskanzler Seehofer zustande kommen, die derjenigen Österreichs entspricht. Denkbar ist eine Verbindung aus der von Merkel und Co. befreiten CDU/CSU, der AfD und FDP (AfD + FDP entspricht FPÖ ?) .


Die CSU handelt in Brüssel nach dem Willen Merkels.

Prof. Meuthen klärt auf.




Meinungsforscher behaupten immer wieder: Bürgerliche Protestwähler wenden sich ab, weil sich die Partei nicht klar vom rechtsextremen Rand abgrenze. Vermutlich möchte man mit solchen Aussagen eine Spaltung dieser Partei bewirken. Die in ihrer Bedeutung völlig unklaren Worte rechts und rechtsextrem sind Kampfvokabeln, mit denen jemand verdächtigt wird, dem Nationalsozialismus nahe zu stehen.

Betrachtet man vorurteilsfrei die Menschen, die dem linken bzw. rechten Spektrum unserer Gesellschaft zugeordnet werden, dann gewinnt man den Eindruck, dass es sich bei den „Rechten“ eher um Leute handelt, die sich an Erfahrungen orientieren, während sich die sogenannten „Linken“ von Utopien leiten lassen. Der „Rechte“ sieht es als selbstverständlich an, dass reale Möglichkeiten zur Verbesserung gesellschaftlicher Verhältnisse umgesetzt werden. Der „Linke“ meint aus Unzufriedenheit heraus, er müsse eine bessere Welt schaffen, hat aber keine realistische Vorstellung davon und ist sich nicht bewusst, dass gerade diese Einstellung wesentlich zu seiner Unzufriedenheit beiträgt. Einem Linksextremen kann man als Leitspruch in den Mund legen: „Es muss irgendwie anders werden, gleichgültig wie !“ So ist zu verstehen, dass er Menschen in unserem Land einbürgern möchte, denen unsere Kultur völlig fremd ist. Ein gutes Beispiel hierfür ist die ehemalige Vorsitzende der Grünen Karin Göring-Eckardt, ehemals wie Frau Merkel aktives Mitglied in der FDJ, die trotz Abbruch ihres Theologiestudiums als Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland tätig war. Göring-Eckardt, die auf der griechischen Insel Lesbos ein Flüchtlingsboot in Empfang nahm, sagte auf dem Parteitag der Grünen in Halle am 21.11.2015: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ Das Verhalten eines Linksextremen erinnert an ein kindliches Verhaltensmuster. Wenn ein kleines Kind mit Bauklötzchen etwas aufbauen will, es ihm aber immer wieder misslingt, dann kann es derart zornig werden, dass es ein schon fast fertiges Bauwerk zerstört. Das hat Sinn, wenn der Neubeginn bessere Möglichkeiten eröffnet. Es ist aber falsch, wenn es schwerwiegende negative Folgen hat und die Ursache des Misslingens in einem selbst liegt. Politiker, die unsere Gesellschaft mit fremden Völkerschaften radikal verändern wollen, sind wie Kinder, die verärgert nicht nur das eigene Werk zerstören, sondern darüber hinaus auch noch das Haus der Eltern anzünden (siehe Ansichten eines Konservativen).

Generation Merkel: Lemminge: sie kennen nur eine Richtung.



Was versteht man unter einem Gutmenschen?

Als Gutmenschen werden diejenigen bezeichnet, die sich bei ihrem Einsatz für die von Merkel und Co. angelockten „Fachkräfte“ aus arabischen und afrikanischen Ländern darin gefallen, im Sinne der herrschenden Moralapostel die „Guten“ zu sein, die deshalb negative Folgen ihres Handelns nicht sehen wollen, besonders dann, wenn sie kinderlos und vereinsamt ihr „gut gemeintes Handeln“ als sinngebend wahrnehmen. Gut gemeint ist in diesem Fall wie so oft das Gegenteil von gut. Viele unter ihnen entwerfen wie Pippi Langstrumpf ein Weltbild nach dem Leitsatz:„Ich mach' mir die Welt so, wie sie mir gefällt !“ Man kann von einem Pippi-Langstrumpf-Syndrom sprechen. Ihr Verhalten befriedigt ein Geltungsbedürfnis, es ist somit emotionaler Natur. Eine Diskussion darüber artet deshalb meistens in einen Streit mit Scheinargumenten aus.
Immer wieder heißt es: Wir haben über Jahrhunderte Afrika ausgebeutet und damit unseren Wohlstand geschaffen. Deshalb sind wir nun zu einer Wiedergutmachung verpflichtet.



Antworten zum Hören auf die Fragen:

Warum wählst Du die AfD ?“

und

Warum glauben wir dieses und jenes ?“


Beide Audiodateien dürfen in einem Speichermedium unbeschränkt weitergegeben werden !
























Besucherzaehler
www.besucherzaehler-homepage.de