Der Fuchs im Hühnerstall


Wie kann ich meinen 20 Hühnern nur begreiflich machen, dass die 2 Füchse die Asyl im Hühnerstall suchen, nichts Böses im Sinn haben? Die sind eben etwas anders, haben einen anderen Hintergrund und brauchen Hilfe. Sie möchten sich integrieren, alles annehmen, nur um nicht aufzufallen, glaube ich.

Also meinen Hühnerstall auf und rein mit den Füchsen. Bei der täglichen Kontrolle stelle ich irgendwann fest, dass einige Hühner völlig verstört auf der höchsten Stange saßen. Auch die Anzahl der Hühner hat sich reduziert, wobei sich die Anzahl der Füchse vermehrt hat. Die Füchse hatten plötzlich 4 kleine Welpen.


Füchse ... ach wie niedlich ... und so viele .... Also erklärte ich weiterhin, dass der Hühnerstall nicht verschlossen wird, und wir den Füchsen die Hühnersprache und die kulturellen Ansichten ihrer Art nur näher bringen müssten.

Die Hühner nickten gehorsam ab, und ich verließ den Stall wieder. Nach einem Monat zählte ich nur noch ein Huhn und mittlerweile die mehrfache Anzahl an Füchsen. Jetzt wurde mir klar, dass die blöden Hühner nicht integrationsfähig sind. Hätten sie schnell die Sprache der Füchse gelernt, hätten sie vielleicht überlebt.


Ich verstehe die Hühner nicht: Wie kann man nur so dumm sein und sich völlig übertölpeln zu lassen. Ich kann hier nichts mehr bewegen. Ich wurde gerade von einer Übermacht an Füchsen attackiert. Ich verlasse jetzt meinen Hof Deutschland nach Polen, Tschechien, Slowenien, Ungarn, Estland, Lettland, Litauen oder Russland, denn die haben keine Füchse in ihre Ställe gelassen.


Und die Moral von der Geschicht':

Sei wachsam und glaube den „Gutmenschen“ nicht.

NN